Öffnungszeiten Gemeindeamt

Heute, Donnerstag

08:00 - 12:30 Uhr

13:30 - 19:00 Uhr

Morgen, Freitag

08:00 - 12:30 Uhr

Sprechstunden Bürgermeister

Heute, Donnerstag

16:00 - 18:00 Uhr

Nächste: Dienstag, 22.06.2021

15:00 - 17:00 Uhr

Wir bitten um Terminvereinbarung!

mehr

Öffnungszeiten Müllhof

Morgen, Freitag

16:00 - 18:00 Uhr

Mittwoch, 23.06.2021

16:00 - 18:00 Uhr

Müllabfuhr

Morgen, Freitag, 18.06.2021

Veranstaltungen

Juni

Erstkommunion in der Pfarrkirche Debant

Sonntag, 20. Juni 2021

Oktober

Amtliche
Mitteilungen

scrollen

Ferien-Kinderbetreuungsscheck

in den Sommerferien 2021

weiterlesen

Covid-Testaktion im Kultursaal Debant

TÄGLICH in der Zeit von 17:00 – 19:00 Uhr

Der Kooperationspartner „Testen in Osttirol“ bietet TÄGLICH in der Zeit von 17:00 – 19:00 Uhr eine kostenlose SARS-COV-2 Antigen Testmöglichkeit im Kultursaal Debant (Hermann Gmeiner-Straße 4) an.

Es ist eine einmalige Registrierung unter www.ctest.info notwendig.  Laden Sie den erhaltenen QR Code auf ihr Gerät oder drucken Sie diesen aus. Das Testzentrum kann ohne Termin besucht werden. Nach ca. 15 Minuten wird das Testergebnis per SMS und/oder Email übermittelt. Der Testnachweis gilt als Zugangsberechtigungen für Friseur, Krankenhaus, Wohn -und Pflegeheim etc und berechtigt zur Ausreise aus Osttirol.

SCHNELL und UNKOMPLIZIERT, das ist „Testen in Osttirol“.

 

Alle weiteren Infos erhalten Sie unter www.testeninosttirol.at.

 

 


 

 

Ein kostenloses und laufend zur Verfügung stehendes Coronatest-Angebot für alle in Tirol wohnhaften Personen: Tirol testet wieder. Mit 19. Dezember 2020 haben die TirolerInnen die Möglichkeit, sich an den Screeningstraßen in Tirol oder bei mobilen Testbussen in einigen Tiroler Gemeinden auf das Coronavirus testen zu lassen. Das heißt: Alle, die ihren aktuellen Corona-Status noch vor, während und nach den Weihnachtsfeiertagen überprüfen lassen möchten, können das unkompliziert tirolweit tun. Jede und jeder in Tirol hat die eigene Gesundheit und den Schutz der Familie und Freunde damit selbst in der Hand.

 

Mit den kostenlosen Antigen-Testungen sollen auch künftig oft unbemerkte Infektionen ausfindig gemacht und dadurch mögliche Infektionsketten noch vor ihrer Entstehung gestoppt werden. Nutzen Sie die Möglichkeit einer kostenlosen Coronatestung und tragen Sie dazu bei, Infektionen in Tirol zu entdecken und das Virus einzudämmen. Die Testungen sind freiwillig und können wiederholt werden – denn: Ein negatives Testergebnis ist eine Momentaufnahme und kein Freibrief. Die Vorsorgemaßnahmen wie Abstand halten, Mund-Nasen-Schutz tragen und regelmäßiges Händewaschen müssen weiter eingehalten werden.

 

Auf der Website tiroltestet.at finden Sie alle weiteren Informationen zur Anmeldung und zum Ablauf der Antigen-Testung. 

 

Gegen Corona.
Gemeinsam.

weiterlesen
Land Tirol

Ehrung für Tiroler Traditionsbetriebe

durch das Land Tirol

Wir dürfen darauf hinweisen, dass das Land Tirol im Rahmen der Aktion „Tiroler Traditionsbetriebe“ heuer wieder Unternehmen mit 30, 40, 50, 60, 70, … Jahren Betriebstätigkeit, die Mitarbeiter beschäftigen, ehrt.

Alle heimischen Betriebe, die 2021 ein solches Jubiläum feiern, sind eingeladen, sich unter der Internetadresse www.tirol.gv.at/unternehmerehrung anzumelden. Hier sind auch die Voraussetzungen für die Zuerkennung der Ehrung ersichtlich.
 

weiterlesen

Faschingalmstraße wieder frei befahrbar!

Sperre aufgehoben

Es wird mitgeteilt, dass die Straßensperre bei der Faschingalmstraße aufgehoben und für den gesamten Verkehr wieder frei befahrbar ist.

 

weiterlesen

Seniorenstüberl weiterhin geschlossen

aufgrund der Corona-Bestimmungen

Der Pensionistenverband informiert, dass  wegen der aktuellen Corona-Bestimmungen eine Öffnung des Seniorenstüberls leider noch nicht möglich ist.

Eine Öffnung ist frühestens im September 2021 geplant.

 

weiterlesen

Tirol impft

Aufruf zur Impfvormerkung in Osttirol

Das Impfzentrum in der Dolomitenhalle in Lienz geht mit diesem Wochenende an den Start.Damit ist eine wichtige Ergänzung neben den niedergelassenen Ärzten gelungen, um rasch die Bevölkerung Osttirols entsprechend dem Tiroler Impfplan durchzuimpfen. Dies ist auch im Zusammenhang mit der Entwicklung des Infektionsgeschehens im Bezirk Lienz sehr wichtig.

Gemäß dem Impfplan werden dort vor allem über 65-Jährige und RisikopatientInnen bevorzugt geimpft."Sollten darüber hinaus noch Impftermine frei sein, erhalten auch Personen unter 65 Jahre absteigend nach ihrem Alter eine Corona-Impfung“, betont Gesundheitsdirektor Thomas Pollak.

 

Seitens des Landes Tirols wird die Osttiroler Bevölkerung daher aufgerufen, sich schnellstmöglich auf www.tirolimpft.at vormerken zu lassen!

 

Sie benötigen Hilfe bei der Impfvormerkung? Die Gemeindeverwaltung ist Ihnen gerne behilflich. Melden Sie sich unter 04852/62222.

 

Freie Termine werden ab sofort laufend vergeben!

  • Unter dieser Online-Vormerkplattform besteht dann auch die Möglichkeit eine Standortänderung zur Impfung in der Dolomitenhalle auf der ‚Persönlichen Seite‘ vorzunehmen.
  • Personen, die bereits einen Impftermin oder die erste Teilimpfung erhalten haben (etwa in der Ordination von niedergelassenen Ärzten), sollen sich hingegen nicht mehr an einen anderen Impfstandort ummelden.
  • Personen, die schon eine  COVID-Infektion durchgemacht haben, benötigen nach derzeitigem Wissensstand erst in sechs bis acht Monaten eine Impfung. Dies sollte im Rahmen der Anmeldung (auf der Persönlichen Seite) bekannt gegeben werden. Die Impfeinladung erfolgt dann automatisch nach ca. sechs Monaten.

Weitere Infos erhalten Sie unter www.tirolimpft.at

weiterlesen

Unerlaubtes Queren von landwirtschaftlichen Flächen

Ärgernis und strafbar

Unsere heimischen Landwirte klagen seit dem Frühjahr wieder vermehrt über Unbelehrbare, die teilweise trotz Umzäunung unerlaubt Wege verlassen, Felder und Äcker betreten und queren (fallweise mit Hund) und landwirtschaftlichen Schaden verursachen.

Was die meisten nicht wissen ist, dass dieses Verhalten nicht nur zivilrechtlich unangenehme Folgen haben kann (z.B. Besitzstörung), sondern bei einer Anzeige nach dem Tiroler Feldschutzgesetz auch zu empfindlichen behördlichen Geldstrafen führt.


Im Sinne unserer Landwirte bittet die Gemeinde in dieser Sache daher alle um größtmögliche Disziplin.

 

weiterlesen

Lärmverordnung der Marktgemeinde Nußdorf-Debant

1. Mai bis 30. September

Für unsere Marktgemeinde gilt im Zeitraum vom 1. Mai bis 30. September jeden Jahres eine Lärmverordnung, die wir Ihnen wieder in Erinnerung rufen dürfen:

Gestützt auf § 2 des Landes-Polizeigesetzes, LGBl. Nr. 60/1976, wird zur Hintanhaltung ungebührlicher Lärmbelästigung im Ortsgebiet von Nußdorf-Debant sowie im Bereich der Wochenendsiedlung Fasching­alm verordnet, dass Motorrasenmäher, Kreissägen und andere lärmerzeugende Maschinen und Geräte vom 1. Mai bis zum 30. September nur in der Zeit von 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 19.00 Uhr in Betrieb genommen werden dürfen.

An Sonn- und Feiertagen ist das Inbetriebnehmen der genannten Maschinen und Geräte ganztägig während des ganzen Jahres untersagt.

Ausgenommen von diesen Beschränkungen sind Maschinen und Geräte, die auf Baustellen und in der Landwirtschaft sowie für die Betreuung und Pflege der Sport-, Park- und Grünanlagen der Marktgemeinde im Einsatz stehen.
 

weiterlesen
Förderung

"raus aus Öl und Gas" und Sanierungsscheck

Förderung 2021 für thermische Gebäudesanierung und Heizkesseltausch

Mit 9. Februar 2021 startete die neue Förderungsaktion des Klimaschutzministeriums für die thermische Gebäudesanierung („Sanierungsscheck“) und den Heizkesseltausch („raus aus Öl und Gas“) auf klimafreundliche Alternativen. Dafür wurde ein Rekordbudget über 650 Millionen Euro für die kommenden beiden Jahre gesichert. Damit unterstützt die „Umweltförderung im Inland“ die Maßnahmen zur Eindämmung des Heizenergieverbrauchs und zur Umstellung von fossil betriebener Raumheizung auf klimafreundliche Heizsysteme.

 

Weitere Infos...

weiterlesen

(T)Aschenbecher-Aktion

Schluss mit Zigarettenresten in der Umwelt

Weltweit werden jährlich rund 4,5 Billionen Stück Zigaretten achtlos in der Umwelt entsorgt. Neben dem ästhetischen Aspekt – wer findet die ausgedrückte Zigarette auf dem Boden schön anzusehen – sind die benutzten Filter mit vielen umweltschädlichen Stoffen belastet. Durch Niederschläge werden diese ausgewaschen und landen schlussendlich in unseren Böden und Gewässern. 
Der Abfallwirtschaftsverband möchte zu diesem Thema mehr Bewusstsein schaffen und verteilt deshalb in den Trafiken im Bezirk, auf den Gemeindeämtern sowie im Büro des Abfallwirtschaftsverbandes gratis (T)Aschenbecher. Dieser portable Aschenbecher ermöglicht es Raucherinnen und Rauchern ihre Zigaretten umweltschonend zu entsorgen, auch wenn einmal kein Aschenbecher in der Nähe ist. 


Jeder Beitrag zählt – wir bedanken uns für Eure Mithilfe!

 

Für nähere Informationen steht die Umweltberatung des Abfallwirtschaftsverbandes gerne zur Verfügung: Tel. 04852 69090, E-Mail: lusser@awv-osttirol.at/info@awv-osttirol.at 
 

weiterlesen
nach oben